Blog

Ordnungen des Helfens

Die Ordnungen oder Prinzipien des Helfens sind die gesammelten Erkenntnisse Bert Hellingers (verstorben 2019) aus über 20 Jahren Erfahrung in der therapeutischen Arbeit mit Menschen. Seine Seminare umfassten bis zu 200 Teilnehmer und fanden nahezu jedes Wochenende statt. Es handelt sich daher um sehr umfangreiche Beobachtungen, die er jedes Mal wieder kritisch prüfte, ehe er sie für alle zugänglich zusammenfasste.

Diese Ordnungen richtigen sich an alle Menschen in helfenden Berufen, ebenso wie an Freunde, die einander in der Tiefe helfen möchten.

  1. Nur geben, was man hat, und nur erwarten und nehmen, was man braucht.
  2. Nur so weit unterstützen, wie es das System des Anderen gestattet. Weniger ist mehr!
  3. Dem Anderen als Erwachsenem begegnen und nicht als bessere Eltern. 
  4. Systemisches Einfühlen: den Anderen als Teil seines Systems betrachten. 
  5. In der Liebe zu jedem Menschen, wie er ist, sein, insbesondere gegenüber den ausgeschlossenen Personen des Familiensystems.

Hinter jedem Prinzip steht eine komplexe Umsetzung. Es braucht Jahre, um ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie sie in der Praxis umgesetzt werden können. Hinter allen Prinzipien steht die Haltung: Ich lasse Dich aus meinen Vorstellungen, Absichten, Erwartungen, Vorurteilen und dem Wunsch zu helfen frei.

Mehr Infos unter: “Ordnungen des Helfens”

Wie stärke ich mich von innen? #corona

Mehr denn je ist es jetzt wichtig, dass wir uns von innen stärken. Wer es ernst nimmt – und das sollte jeder! – wird nun die nächsten Wochen zu Hause verbringen. Statt in Panik zu verfallen, sollten wir konstruktiv aktiv werden und Körper, Geist und Seele etwas Gutes tun. Was können wir also tun?

Weiterlesen “Wie stärke ich mich von innen? #corona”

Erst kommt der Tod, dann die Zukunft

Seit einigen Jahren höre ich bei jeder zweiten Person zum Thema Arbeit: “Ich möchte endlich das machen, was mir wirklich Freude macht.”. Überall sprießen Coaching- und Seminar-Angebote aus dem Boden, um herauszufinden, was denn wirklich erfüllend ist, was die eigenen Stärken sind und wie die Zukunft weitergehen kann.

Dennoch sind nur wenige glücklich erfolgreich. Was wird vergessen?

Weiterlesen “Erst kommt der Tod, dann die Zukunft”

Wie erreiche ich Eigenverantwortung?

In diesem Artikel erzähle ich euch, was ich unter Eigenverantwortung verstehe, warum da noch nicht jeder ist und warum sie unser Ziel sein sollte.

Eigenverantwortung ist für mich das zweite essenzielle Thema, weil es die Grundlage für erwachsenes Verhalten und daher auch für eine erwachsene Gesellschaft ist.

Weiterlesen “Wie erreiche ich Eigenverantwortung?”

Systemische Führung

Systemische Führung ist eine Führung, die jede Person im System anerkennt, achtet und einbezieht. Sie bezieht die Themen “New Work” ebenso ein wie Stress- und Konfliktmanagement. Leonie Malinowski verbindet diese Themen mit den in der Wirtschaft noch weitgehend unbekannten Erkenntnissen der Organisations- und Familienaufstellung von Bert Hellinger. In 30 Jahren Anwendung mit Tausenden Teilnehmern wurden drei wesentliche Gesetzmäßigkeiten beobachtet und zusammengefasst, die in jeder Gruppe unabhängig von der Kultur oder Herkunft gelten:

Weiterlesen “Systemische Führung”

Wegschauen verstärkt das Problem

Dieser Text ist ein ernstes Thema, das mir aus gegebenem Anlass sehr wichtig ist. Er handelt vom Wegschauen und unserer Verantwortung, unsere Wahrnehmung anzusprechen.

Gestern erzählte mir eine Freundin, dass sich ein enger Freund ihrer Familie umgebracht hätte. Selbstmord vom Balkon. Er hat seine Frau und zwei dreijährige Kinder zurückgelassen. Keiner hatte etwas geahnt. Es kam für alle völlig unerwartet.

Dann sah sie mir in die Augen und sagte, dass ihr mein Buch gerade sehr helfen würde, um alles besser einzuordnen und damit umgehen zu können.

Weiterlesen “Wegschauen verstärkt das Problem”

Klassische Familienaufstellung und Neues Familienstellen

Bei beiden Vorgehensweisen geht es darum, das System eines Klienten durch Stellvertreter im realen Raum zu visualisieren. Die Stellvertreter stehen dabei repräsentativ für Mitglieder einer Familie, eines Unternehmens oder einer anderen Gruppe (teilweise auch für abstrakte Entitäten). Es wird kein Schuldiger gesucht, und es gibt kein Gut und Böse am Ende, weil die innere Liebe, die zu einem Verhalten führte, deutlich wird. Mit dieser Methode erkennen wir, dass es kein Gut und Böse, kein Richtig und Falsch und keine verrückten oder kranken Menschen gibt. Die Bewegung der Liebe zwischen Menschen wird sichtbar und auf einmal wird auch das Verhalten verständlich.

Weiterlesen “Klassische Familienaufstellung und Neues Familienstellen”

Systemische Familienaufstellung

Kernelement meiner Arbeit sind die Methode und Erkenntnisse des Neuen Familienstellens. Weiterführend erläutere ich die Entstehung der Methode, wie ich dazu kam und wieso ich sie für die effektivste und effizienteste Methode des Coachings halte.

Weiterlesen “Systemische Familienaufstellung”