Meine Vision

Ich schrieb mein Buch, weil ich spüre, dass die Not vieler Menschen immer größer wird. Wir wissen nicht, welchen Zielen wir nachrennen und wie wir mit unseren Leiden umgehen sollen. Immer mehr Beziehungen sind anstrengend oder werden frühzeitig beendet.

Ich gehe nun nach Außen mit meiner Stimme, weil ich mir wünsche, dass unsere Kinder die Chance auf eine neue Zukunft haben, in der sie frei von unserem Richtig und Falsch, Gut und Böse und frei von unserem Schicksal aufwachsen können. Ich wünsche mir, dass sie innerlich stark sind und glückliche Beziehungen führen. Ich wünsche mir, dass sie den Kreislauf von Hass und Ausgrenzung durchbrechen können und die Kraft haben, ihre Emotionen hinter sich zu lassen, um ihr volles Potenzial zu entfalten.

Und das größte Geschenk, das wir den Kindern machen können, ist es, wenn wir beginnen, uns selbst liebevoll zu behandeln, und vorleben, die Verantwortung für unser Leben zu übernehmen.

Meine Vision ist es, die Kunst der Verwandlung von Emotionen in lebendigen Erfolg zu vermitteln und die innere Stimme zu finden. Automatisch gelangen wir so zu Selbstliebe und Eigenverantwortung. Dazu möchte ich Dein Bewusstsein für blinde Flecken schärfen. Denn wir können nichts verändern, wenn wir es nicht sehen und das Ziel klar vor Augen haben.

Es ist eine Sache, zu wissen, was sinnvoll ist. Es ist eine komplett andere Sache, sein Verhalten auch tatsächlich zu ändern. Indem ich Dich das Ziel der Reise bereits fühlen lasse, wirst Du es leichter haben, den Weg anzutreten.

Ich möchte Dich ermutigen, vor der ersten Lebenskrise und vor dem ersten Herzinfarkt Deine schmerzhaften Themen anzuschauen und zu bearbeiten. Je früher wir damit anfangen, desto leichter lässt es sich lösen und desto weniger müssen wir als Konsequenz des schmerzhaften Gefühls leiden.

Ich möchte, dass Du Dein volles Potenzial entfaltest und Dich nicht mehr von alten Bildern im Kopf abhalten lässt.

Mein Ziel ist es, die Haltung der überfließenden Liebe in die Welt zu tragen. Diese Liebe ist eine Kraft, die jeder von uns in sich trägt und die von nichts und niemandem abhängig ist. Ich trage sie in mir, selbst wenn ich in tiefster Depression stecke. Ich trage sie in mir, selbst wenn ich im Krieg lebe und die Bomben über meinem Kopf fliegen höre. Ich trage sie in mir, selbst wenn ich Menschen umgebracht habe.

Diese Liebe zeigt sich durch Vergebung, durch Mitgefühl, Dankbarkeit und Demut.

Ich fühle sie, wenn ich erkenne, dass wir alle gleichwertig sind. Gleichwertig und ebenbürtig. 

Ein Absatz aus meinem Buch beschreibt den Kern dieser Haltung:

Wenn ich als Mutter auf mein Kind schaue, sehe ich die Schönheit in ihm. Mir wird bewusst, wie einzigartig es ist und wie einzigartig die Natur es gestaltet hat. Ohne einen intelligenten Computer. Ohne meine Hilfe.

Und egal, ob es mich anschreit, mich schlägt, Gegenstände zerstört, weint oder lacht, ich nehme es voller Liebe in den Arm. Ich halte es bedingungslos.

Und irgendwann ist mein Kind erwachsen.
Ich schaue es an und sehe die Schönheit in ihm. Ich schaue auf diesen Menschen mit Liebe. Ich konnte nicht alles beeinflussen, was ihm widerfuhr.
Ich konnte es nicht vor Enttäuschungen schützen. Ich konnte es nicht vor Verletzungen schützen.
Vielleicht konnte ich es nicht einmal vor dem Krieg schützen.
Vielleicht wurde mein Kind zum Mörder. Und ich schaue es als Mutter an und sehe immer noch die Schönheit in ihm. Ich sehe die verzweifelte Suche nach Liebe. Und ich nehme es voller Liebe in meinen Arm. Ohne seine Worte und Taten zu beurteilen. 

Liebe ist unendlich und unermesslich 

Muttersein ist Liebe im Überfluss 

Wir sind diese Kinder, und es ist diese Kraft, die wir entfalten, wenn wir uns selbst ansehen wie eine Mutter ihr Kind.

Und ich möchte, dass wir mutig und visionär wie ein Vater in unser Leben gehen. Denn das Vatersein ist allumfassendes Bewusstsein und das ist die höchste Verantwortung des Lebens.

Jeder kann diesen mütterlichen und väterlichen Blick in sich verinnerlichen. Dazu müssen wir keine Kinder haben. Und es ist auch egal, ob wir Mann oder Frau sind. Jeder trägt diese Haltung in sich, denn wir bestehen aus Mutter und Vater. Wir sind die Verschmelzung unserer Eltern und zugleich ein neuer Teil des Zukünftigen. Wir verbinden ihre Stärken und transformieren sie in etwas vollkommen Neues.

Es ist an der Zeit, dass wir uns nicht mehr mit körperlichen und seelischen Leiden zufriedengeben. Jeder Tag, den wir länger damit verbringen, ist ein Tag zu viel.

Fang jetzt an, Dich der überfließenden Liebe und Deinem Bewusstsein zu widmen und geh auf die Suche nach Deinen Ängsten und tiefsten Schmerz.

Der Frieden in der Welt beginnt im Frieden mit mir selbst. Jeder noch so kleine Schritt, den wir Richtung Selbstliebe und Eigenverantwortung gehen, beeinflusst die gesamte Welt. Wenn wir mit uns liebevoll umgehen, werden wir auch liebevoller mit unseren Mitmenschen umgehen. Und so pflanzen wir den Samen eines vollkommen neuen Umgangs miteinander.

Auf der Suche nach Ängsten, Wut und Trauer geht es nicht um Methoden. Jeder findet die Methode, die zu ihm passt. Es geht darum, anzufangen! Wenn wir unseren Blick weiten und auf die Suche gehen, werden wir Menschen treffen, die uns dabei unterstützen. Es ist wie das Erblicken eines unermesslichen Schatzes. Ich weiß nun, dass er existiert, also gebe ich mich nicht mehr mit weniger zufrieden und gehe auf die Suche. 

Menschen, die uns unterstützen können, erkennen wir an ihrer Leichtigkeit und ihrem Mitgefühl. Es können, aber müssen keine Therapeuten oder Psychologen sein.

Beginne jetzt, Dein Licht in die Welt zu tragen!

Beginne jetzt, in das Gefühl der überfließende Liebe zu gehen und die Verantwortung für Deine Bewusstwerdung zu übernehmen.

Alles, was Du brauchst, steckt schon in Dir.

Die Welt wartet auf Dich. Denn jeder hat sein ganz besonderes, einzigartiges und wundervolles Geschenk für diese Erde. Schau, was Du alles schon gemeistert hast. Und dann schau in Deine Zukunft und gehe den ersten Schritt in Dein tiefstes, geniales, allumfassendes, unermessliches Potenzial.