Über mich

Leonie Malinowski

geb. am 04.08.1988 in Hamburg

Ich folge meiner Vision, ein neues Bewusstsein für einen friedvollen, toleranten, ehrlichen und ebenbürtigen Umgang miteinander, die Verbindung zur inneren Stimme und die Verwandlung von Wut, Trauer und Angst in Zuversicht und Liebe in die Welt zu tragen, um Hass den Nährboden zu nehmen und Menschen in ihr volles Potenzial zu begleiten.

Erfolg bedeutet für mich, ein zufriedenes, gesundes Leben mit ehrlichen Begegnungen und tiefen Beziehungen zu führen.

Ich sehe jeden Tag an der Gesundheit und Freude meiner Kinder, mir selbst und meiner Partnerschaft und den tiefen Freundschaften, dass ich diesen Prozess meistere. Es ist nicht das Ziel, sondern die Begleiterscheinung, wenn ich mich auf den Weg der Reflexion und Stille begebe und zu meiner inneren Stimme finde. Ich bin somit immer im Prozess und folge neuen Impulsen und Erkenntnissen.

Welche Meilensteine haben mich im Leben gestärkt?

Ich wuchs bei meiner Mutter auf, immer in gutem Kontakt zu meinem Vater. Ich habe zwei ältere Schwestern und vier verstorbene Geschwister. In meiner Familie lernte ich, mich in unterschiedliche Menschen und Ansichten einzufühlen und jeden bedingungslos so anzunehmen, wie er ist

…mit 11 Jahren begann ich Volleyball zu spielen. Schnell entdeckte man mein Talent. Mit 14 Jahren spielte ich im Auswahl-Kader und Verbandsliga. In den 7 Jahren als Leistungssportlerin und Mannschaftsführerin lernte ich unglaublich viel über Gruppendynamiken und Exzellenz.

Durch eine schwere Magersucht und Bulimie war ich bereits mit 14 Jahren gezwungen, mich intensiv mit mir selbst und meiner Umwelt auseinanderzusetzen. Seitdem besuchte ich Supervisions-Seminare, durchdrang die Psyche des Menschen aus verschiedenen Blickwinkeln und baute ein tiefgreifendes Wissen über systemische Zusammenhänge von Krankheiten und psychischen Beschwerden auf. Meine Mutter war mir als Therapeutin immer Austauschpartnerin und lehrte mich die Kunst, Sprache sehr bewusst zu erkennen und zu verwenden, die Körpersprache eines Menschen extrem genau zu lesen und meiner Sensibilität zu vertrauen. So entwickelte ich schließlich bewusst einen Weg, um mich von der Essstörung zu befreien. In diesem Prozess lernte ich, meinen Verstand nicht nur zu durchschauen, sondern auch bewusst zu steuern, um neue, positive Gedankenmuster zu manifestieren.

…mit 16 Jahren entschied ich, für ein Jahr bei einer Gastfamilie in Italien zu leben. Dort lernte ich, was wirklich wichtig für mich im Leben ist und was ich brauche, um glücklich zu sein.

2003 begann bis heute ein intensiver Prozess der Weiterbildung, um alle Hürden des Lebens zu meistern. Hier lernte ich, dass Zertifikate und Titel keine Aussagekraft über die Wirksamkeit einer Vorgehensweise haben. Ich lernte, meiner eigenen Wahrnehmung zu vertrauen und schärfte meine Beobachtungsfähigkeit, durch die ich extrem genau auf die Körpersprache meines Gegenübers achte und kleinste Unstimmigkeiten und Auffälligkeiten erkenne…

…2008-2018 war ich als Informatikerin im Großkonzern tätig und übernahm schließlich die Verantwortung als Software-Qualitätsmanagerin. Hier lernte ich, beruflich Verantwortung zu übernehmen und die zwischenmenschliche Haltung des Teams zu gestalten.

2010 kam ich mit meinen heutigen Ehemann zusammen, mit dem ich mich seitdem im Turbogang weiterentwickle und unsere Beziehung als Paar und Eltern vertiefe. Hier lernte ich, als starkes Team zu handeln und uns in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess als Eltern zu reflektieren und Entscheidungen zu treffen, um unsere Kinder bewusst zu führen und für die komplexe Welt in 20 Jahren vorzubereiten…

…2011 wurden wir mit 23 Jahren noch während des Studiums Eltern. Hier lernte ich, dem Leben 100% zu vertrauen und mich führen zu lassen. Seitdem beantworte ich jedes Hindernis mit “JA”, statt mich vor Angst zu verkriechen.

Zwei Jahre später wurde ich in Anwesenheit meiner kleinen Tochter von einer Person zusammengeschrien, aus dem Haus geworfen und zutiefst beleidigt. Alles in mir schrie „Lauf weg!“, aber statt abzuhauen, drehte ich mich trotz weiterer Angriffe um und umarmte sie. Daraufhin zerfiel sie in Tränen und umarmte mich ebenfalls. Ich schaffe es im Leben, Ängste im Hier und Jetzt zu überwinden, das tieferliegende Bedürfnis des anderen zu erkennen und neue Wege der Zuwendung zu gehen

…Anfang 2013 schloss ich mein duales Studium zur Wirtschaftsinformatikerin ab und stieg direkt ins Berufsleben ein. Hier lernte ich vor allem während der Abschlussarbeit, dass meine Inhalte überzeugen, wenn ich über mein Herzensthema spreche.

Mitte 2013 begann ich, all meine Erfahrungen und mein theoretisches Wissen zu sammeln und Schritt für Schritt in eine eigene Vorgehensweise zu übersetzen. Zugleich begann ich einen Blog über einen neuen Umgang mit Kindern. Durch die Weiterbildung und das persönliche Testen zahlreicher therapeutischer Methoden haben sich besonders das neue Familienstellen und Kontemplation als wirksam erwiesen. Darüber hinaus sind meine Basis: Neurolinguistisches Programmieren, Transaktionsanalyse, Hypnose, Meditation, Gewaltfreie Kommunikation, Quantenphysik und Philosophie. In diesem Prozess lernte ich, dass alles, was ich brauche, in mir steckt

…2015 und 2019 folgten die Hausgeburten meiner zwei weiteren Kinder. Es war der krönende Moment, in dem ich mir selbst zeigen konnte, wie ich eine Extremsituation meistere, wenn ich zu 100% ins Vertrauen in meinen Körper und Geist gehe. Alle meine Geburten waren durch meine erprobte Vorgehensweise entspannt, in völliger Ruhe, schmerzarm und katapultierten mich in ein neues Körpergefühl der Verbundenheit, Gelassenheit und inneren Stärke.

Mitte 2018 schrieb und veröffentlichte ich in sieben Wochen mein erstes Buch “Auf der Reise zu meinem neuen Bewusstsein”. Hier lernte ich, dieser Verbindung zu vertrauen und dass alles Wissen in tiefer Kontemplation für jeden verfügbar ist

…Ende 2018 verloren wir unser drittes Kind während der Schwangerschaft. Ich lehnte die Operation ab, weil ich meinem Körper vertraute, der dies mit Leichtigkeit meisterte. Hier lernte ich, tiefe Trauer zu durchleben, offen zu thematisieren und in unfassbare, überwältigende Stärke zu verwandeln.

2019 überwand ich meine bis dahin noch größte Angst: den Schritt in die Selbstständigkeit. Ich ließ meinen komfortablen Job hinter mir und übergab mich vollkommen dem Vertrauen, dass ich geführt werde, wenn ich meinem Herzen folge. Seitdem überschlagen sich die Erfolgsereignisse in meinem Leben…

In meiner Familie und allen Beziehungen gelingt es mir, ausnahmslos allen urteilsfrei mit Toleranz, Zuwendung, Offenheit und Mitgefühl zu begegnen, egal, wie sehr mich ein Verhalten einst verletzte. Hier lernte ich, dass es mein Leben und das der Anderen transformiert, wenn ich meinen Prinzipen folge, niemanden(!) auszuschließen, zugleich für mein Wohlergehen zu sorgen und meine Bedürfnisse selbst zu erfüllen, statt im Außen Erfüllung zu suchen.

Wie lebe ich, was ich sage?

  • Ebenbürtige, ehrliche und tiefe Beziehungen
  • Verletzliche Authentizität statt Lorbeeren ernten
  • Weniger Worte und mehr Tiefe
  • Bedingungslose Zuwendung (ohne Ausnahmen!) statt Distanzierung
  • Konflikte auflösen statt runterschlucken
  • Jede Hürde als Chance nutzen
  • Eigenverantwortung und Unabhängigkeit
  • Eine Haltung der Demut und Dankbarkeit
  • Mitgefühl statt Mitleid
  • Wut, Trauer und Angst durchleben und in innere Stärke verwandeln
  • 100% Vertrauen in mich, meinen Körper und meine Wahrnehmung
  • Offen alles ausprobieren statt dem Mainstream unreflektiert folgen
  • Gelassenheit und Humor in jeder Lebenssituation
  • Kopf hoch statt Kopf in den Sand